Tagetes minuta, Huacatay

Antworten
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Tagetes minuta, Huacatay

Beitrag von Mia » Sa Sep 25, 2021 20:44

Heute möchte ich Euch die 'Tagetes minuta' vorstellen.

Unter nett blühenden Tagetes hat man gemeinhin andere Vorstellungen, als dieses strauchige, etwas bizarre Ding:
Tagetes minuta.jpg
Tagetes minuta.jpg (785.99 KiB) 4370 mal betrachtet
Dennoch ist es eine Tagetes, obschon ihre Blüten winzig sind, und, wie mir Freundinnen berichteten, kann sie in guter Erde bis zu 180 cm hoch werden. In meinem mageren Boden tut sie das allerdings nicht, bei mir wird sie maximal 100 cm hoch.

Wir alle wissen ja, dass sämtliche Tagetes stark riechen, aber was Tagetes minuta vor allen anderen Gartenpflanzen auszeichnet, ist ihr Duft. Sie hat nicht das typische Tagetesaroma, was so ein bisschen an Friedhof und Chrysanthemen erinnert, sondern sie duftet aus den Blättern, wenn man sich nur in ihre Nähe bewegt, oder sie zart berührt, und zwar nach einem Zwischending aus Grapefriut, Orangenschale und einem fruchtigen Parfüm.
Ja, es haftet ihr eine Art Parfümgeruch an.

Es ist - in Deutschland - eine einjährige Pflanze, die sich selbst aussät, ohne dabei lästig zu werden.
Im Garten hat sie für mich keine Funktion, außer, dass sie rasch Lücken im Staudenbeet füllt.
Ich hatte ja gehofft, dass ihre duftenden Blätter Mücken von meinem Sitzplatz im Garten fern halten, das ist aber leider eine Illusion.

Tagetes minuta stammt aus Lateinamerika, ( Peru, Bolivien, auch Mexico), wo man mehr mit ihr anzufangen weiß: dort wird die Pflanze gegen Würzelälchen ( Nematoden) im Maisanbau eingesetzt. Also, ihre Wurzeln strömen etwas aus, was diese tierischen Schädlinge in die Flucht treibt. Auch soll sie in der Lage sein, sich negativ auf andere Pflanzen und deren Wachstum auszuwirken, Google zählt da zum Beispiel Giersch auf.
( Na, das - mit dem Giersch- werde ich direkt im nächsten Jahr einmal dringend ausprobieren!)

Im letzten Beitrag habe ich Euch ja von der Nicandra, der Giftbeere berichtet, und dass sie gegen Engerlinge im Boden wirkt. Nun hatte ich aber auch ein paar Sonnenbumen an andere Stellen gesät, und da habe ich versuchsweise Tagetes minuta hinzugepflanzt.
Das ist alles gut gegangen. Das mag nun daran gelegen haben, dass es an diesen Stellen gar keine Engerlinge gab --- jedenfalls wurden keine Wurzeln abgefressen.

Wie dem auch sei, Tagetes minuta wäre dennoch die Alternative für Leute mit kleinen Kindern, die kein giftiges Kraut in ihrem Garten anbauen wollen. Einen Versuch gegen Engerlinge, sicher auch gegen Wurzelälchen (sofern die überhaupt jemand hat), und möglicherweise gegen die Larven der Kohlfliege, ist es wert.

Tagetes minuta ist essbar. Kinder können sich jederzeit von den wohlduftenden Blättchen etwas in den Mund stecken und auch die kleinen Blüten verzehren.
In südamerikanischen Ländern, wie Peru, wird diese Tagetes in der Küche ähnlich gebraucht, wie bei uns Petersilie. Sie heißt dort Huacatay oder in Boliven Wakataya.
( Kinder sollten vielleicht nicht gleich eine ganze Pflanze essen - aber das werden sie sicherlich auch nicht tun.)

Hier ein ( ungefähres) Rezept, für eine Art Dip, der zu gebratenem Hähnchen gereicht wird:
3x Knofi
4x Schalotten ( oder die entsprechende Menge Frühlingszwiebeln)
ein paar Schoten frischen, gelben Chilis
ein paar Esslöffel Öl ( Olivenöl?)
einige, wenige Blätter Huacatay

Knofi in dem Öl andünsten bis gelblich, zerkleinerte Zwiebeln, zerkleinerte Chilischoten und Huacatay hinzufügen - im Mixer pürieren.

Und nun geht das Rezept örtlich ganz auseinander:
Die einen fügen eine Tasse Mayonnaise hinzu, die anderen Frischkäse und Dickmilch ( Buttermilch), das kommt dann auch hinzu, dazu Salz und Pfeffer, eventuell etwas Zitronensaft, wird gut verrührt, kalt gestellt - und zu dem gebratenen Geflügel gereicht.

Ob es schmeckt? Ich habe es noch nicht ausprobiert.

Ich weiß nur, dass man Huacatay überhaupt nicht trocknen kann, es verliert sofort sein Aroma und seinen Duft.

Gutes Gelingen Euch, was auch immer Ihr mit dem Kraut macht!

Mia

Tags: Huacatay- essbare Tagetes - gegen Wurzelälchen - hochwüchsig - leicht zu ziehen
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Antworten