Blumen für ein Grab

Blumen aller Art, Farne, und Gräser
Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 640
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Blumen für ein Grab

Beitrag von Tscharlie » Di Sep 06, 2022 18:12

Hallo,

ich habe die Grabpflege für das Grab meines Vaters übernommen.

Nun meine Frage: was würdet ihr auf ein eher schattiges Grab pflanzen? Bisher hat es eine Umfassung die ich mal lassen würde.

Was kann ich nehmen was dauerhaft ist? Ich will keinen Blumen dort, die dann nach einiger Zeit im Abfalleimer landen.

Vielleicht hat jemand eine Idee und ich werde mal ein Foto machen.

Danke schon mal fürs mitdenken.

Und der Tot ist schon lange her, gut 10 Jahre und mein Vater würde nächstes Jahr hundert geworden sein, wenn er noch leben täte.

:-) Ich liebe solche Sätze.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Hapy » Di Sep 06, 2022 19:13

Zuerst noch eine Frage: Du wirst umziehen. Wie häufig wirst Du in der Lage sein, an das Grab zu gehen und es zu pflegen. Ich gehe davon aus, dass Du etwas pflegeleichtes suchst. Oder?

Hapy

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Hapy » Di Sep 06, 2022 20:24

Zwei Ideen: Vica minor oder eine Sedum-Art könnten mit geringem Pflegeaufwand Verwendung finden.

Hapy

Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 640
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Tscharlie » Mi Sep 07, 2022 15:26

2022-09-07.JPG
2022-09-07.JPG (199.07 KiB) 3568 mal betrachtet
So sieht das nun aus.

Was haltet ihr davon erstmal Tulpenzwiebeln zu setzten, die dann nächstes Jahr kommen. Dann ist im Frühjahr schon mal was da.

Ich komme schon noch regelmäßig dorthin, kann aber nicht täglich gießen z.B.

Ein Bruder kann auch mal vorbeischauen, wenn wir zwei das nicht mehr können, dann macht das eine Gärtnerei.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Hapy » Mi Sep 07, 2022 18:51

Tscharlie,
Du hast geschrieben: "Bisher hat es eine Umfassung die ich mal lassen würde."
Ich hatte angenommen, dass es sich um eine Steinumfassung handelt. Aber es ist wohl eine pflanzliche Einfassung. Um welche Pflanzen handelt es sich?

Hapy

Benutzeravatar
Carolyn
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 4666
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Carolyn » Mi Sep 07, 2022 19:36

Ich pflege seit Jahren zwei Gräber, zum einen das meiner Eltern, Großeltern und Urgroßeltern (Familiengrab eben), zum anderen das einer Tante und eines Onkels, die bei mir so etwas wie Großelternersatz waren und selber keine Kinder hatten.

Bei Tulpen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie oft nur SEHR kurz blühen. Auf dem zweiten Grab haben wir jedes Jahr für das Frühjahr Hyazinthen stehen. Wenn sie verblüht sind, kann man den Blütenstiel rausziehen, dann sehen sie noch für einige Zeit vernünftig aus. Allerdings nehmen wir sie dann für eine Neubepflanzung raus, die die Zwiebeln und auch die Wurzelballen viel Platz brauchen. Wir bepflanzen die Gräber etwa dreimal im Jahr neu, Frühjahr (für Ostern), Sommer, Herbst/Winter (für Allerheiligen).

Grundsätzlich sind Bodendecker eine Idee, Hapy hat da schon zwei Beispiele genannt. Allerdings wirst Du sie im Zaum halten müssen. Oft sehe ich auf Gräbern auch Ecken mit Hauswurzen, die sind recht robust. Dazu gibt es Moose, die wunderschöne Polster bilden und sich auf Dauer ausbreiten. Da es schattig ist gefällt es sicherlich auch Maiglöckchen. Sie neigen jedoch auf Dauer zum Wuchern und treiben lange Wurzelsprosse. Wenn Du nicht alles ,mit Pflanzen abdecken willst, da die Fläche ja ohnehin recht klein zu sein scheint, wäre auch in der Mitte ein langsam wachsender Strauch oder eine kleine Konifere denkbar. Die Umgebung bis zur Umrandung könntest Du dann mit Zierkieseln abdecken. Unter den Zierkieseln könntest Du dann auch ein Gitter/Netz verlegen, das Katzen daran hindert zu buddeln. Etwas derartiges sehe ich inzwischen häufiger auf Gräbern.

Da es aber doch regional ziemlich unterschiedlich ist, wie Gräber gestaltet werden, wäre meine Empfehlung, einfach mal über einige Friedhöfe der Umgebung spazieren zu gehen und sich die Gräber anzukucken. Dann siehst Du auch gleich, wie sich das mit den Jahren entwickelt und was wie gut funktioniert.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Hapy » So Sep 11, 2022 10:28

Tscharlie,

zu Deiner Frage bezüglich der Tulpen: Natürlich kannst Du jetzt Tulpenzwiebeln setzen. Allerdings müsstest Du diese nach der Blüte herausnehmen, um anderes zu pflanzen. Prinzipiell bleibt dabei aber die Fläche in der Mitte des Grabes bis zum Frühjahr unbedeckt. Bei der Auswahl der Tulpen würde ich in jedem Fall kurzstielige Sorten (z.B. Wildtulpen) wählen.

Hapy

Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 640
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Tscharlie » Mi Okt 05, 2022 19:38

Ich war heute in einer guten Gärtnerei. Die meinten, mit Tannenzweigen hübsch abdecken und im Frühjahr dann weitermachen, so mach ich das.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 640
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Tscharlie » Mo Okt 31, 2022 20:22

So sieht das nun aus:
2022-10-31.JPG
2022-10-31.JPG (171.54 KiB) 2012 mal betrachtet
Mein Vater bekam zu seinem Geburtstag von uns immer weiße Rosen.

Da er ein Mensch war dem Bescheidenheit wichtig war, ist das perfekt für Allerseelen/Allerheiligen.

Im Frühjahr wird es dann bunter.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

R.T.
Balkongärtner
Balkongärtner
Beiträge: 34
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von R.T. » Fr Jan 20, 2023 18:40

was ich jetzt schon ein paarmal gesehen habe ist eine Pflanzung mit Hauswurz
es sieht gut aus ist dauerhaft und unempfindlich gepflegt muß es natürlich auch werden
zuhause hab ich das auch gemacht an stellen wo nichts so wirklich will die lücken sind geschlossen es gedeiht und sieht gut aus!
LG Regina

Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 640
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von Tscharlie » Sa Jan 21, 2023 06:36

Jetzt ist erstmal sowieso alles erstmal anders. Das Grab "bewohnt" nun auch meine Mutter. Es wird also ein Neuanfang, ich werde das mit meinem Bruder, der sich vielleicht auch kümmern kann, im Frühjahr neu anlegen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

R.T.
Balkongärtner
Balkongärtner
Beiträge: 34
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blumen für ein Grab

Beitrag von R.T. » Mi Jan 25, 2023 19:27

wenn ich daran zurück denke:
mein lieber Vater starb mit 56Jahren-Herzinfarkt
was dann auf einem zukommt Grabstätte kaufen Formalitäten e.c.t ist eigentlich in dieser Phase der Trauer fast nicht Stemmbar
als Vater dann da drin lag und zeit vergangen war wurde Mutter Pflegebedürftig mit Stufe3
ich hatte sie zuhause 5Jahre mit Hilfe eines Pflegedienstes betreut
ihr Wunsch war das das Grab komplett geschlossen wird
das habe ich dann machen lassen jetzt steht halt eine Einpflanzung auf der Platte
für mich ist die Erkenntnis gekommen das ich in einen Friedwald will ohne "krimskrams"in ewiger Ruhe!

Antworten