Bodenfeuchte für Kartoffel?

Gemüse, Salate, Kräuter, Heilkräuter, Gewürze und Pilze
Antworten
Elmi79
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 8
Registriert: Sa Jan 09, 2021 17:22
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Bodenfeuchte für Kartoffel?

Beitrag von Elmi79 » So Jan 24, 2021 14:25

So, ich mache mal einen Nachfolgethread für viewtopic.php?f=5&t=6952 auf für eine sicher etwas exotische Frage:

Ich habe noch mal eine neue Biokartoffel eingesetzt und jetzt auch einen Bodenfeuchtesensor mit im Topf. aktuell halte ich die Erde auf 15%. Bleibt die Frage: auf welcher Feuchtigkeit sollte ich den Boden tatsächlich halten? Hat das zufällig schon mal jemand bei sich nachgemessen?

Danke :-D

Benutzeravatar
Hapy
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 225
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Bodenfeuchte für Kartoffel?

Beitrag von Hapy » So Jan 24, 2021 16:11

Bodenfeuchte zu messen, ist nicht einfach, da sie anders als z.B. eine Länge nicht direkt messbar ist.

Aber es beginnt schon mit der Definition! Der Deutsche Wetterdienst hat folgende Definition:

Die Bodenfeuchte wird in Gewichtsprozent (Gewicht des Bodenwassers in % des Gewichtes der der trockenen Bodensubstanz) oder in Volumenprozent (vom Wasser eingenommenes Volumen in % des gesamten Bodenvolumens) angegeben.

Alleine daraus ergibt sich schon die Frage, was die angezeigten 15 % Bodenfeuchte darstellen. Ob dieser Wert viel oder wenig ist, lässt sich so nicht beurteilen. Dies hängt weitgehend von anderen Faktoren ab: Art des Bodens, Porosität des Bodens, Dichte des Bodens, Porengrößenverteilung, … Da unsere Böden sehr unterschiedlich sind, ist es in der Regel notwendig, Messgeräte regelmäßig zu kalibrieren.

Wesentlich für die Beurteilung der Wasserversorgung von Pflanzen ist die Menge an pflanzenverfügbarem Wasser. Dies hängt wiederum von der Porosität des Bodens und der Größe der Poren ab.

Hapy

Antworten