1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Gemüse, Salate, Kräuter, Heilkräuter, Gewürze und Pilze
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » Do Jan 13, 2022 15:53

Heute ist der 13. Januar 2022, es wird Zeit, Paprika und Chilis anzuziehen.

Besonders Paprika haben in unseren deutschen Breiten eine lange Vegetationszeit, deshalb ist es ratsam, früh im Jahr mit ihnen zu beginnen.
Auch großwüchsige Chilis reifen erst spät im Freiland aus, die kann man aber immer noch Ende September ins Haus stellen ( sofern man sie im Kübel hält), wo mache Sorten dann bis Weihnachten fruchten.
Mit Paprika gelingt das nicht. Die müssen ihre Schoten im Freiland ansetzen und die sollten dort auch ausreifen können.
Deshalb ist eine gewisse Vorplanung geboten.
Ich habe mich in den letzten Jahren bemüht, kleinfrüchtige Paprika aufzutreiben, denn ich weiß, dass die ‚dickeren Dinger‘ bei mir, im Freiland, eh nichts werden.
Wenn ich Glück hatte, hatte ich von denen Ende September EINE halbwegs ausgereifte Frucht am Strauch, und dafür lohnt sich die gärtnerische Mühe nicht.

Ich arbeite unter einfachsten Bedingungen. Ich benutze zur Anzucht weder Pflanzenlampen, noch Heizmatten, noch habe ich draußen ein Gewächshaus. Meine müssen künftig im Freiland, in Kübeln, zurechtkommen.
Denn: es geht auch so. Was ich zur Anzucht benötige, ist ein Südfenster mit einer Heizung darunter und ein Zimmergewächshaus.

Und nun:
Fangen wir an!

Zunächst gebe ich die Samen- ohne jede Vorbehandlung- auf einen Tupperdeckel, den ich mit feuchtem Toilettenpapier ausgelegt habe.
Lt. Internet sollte man sie in Kamillentee über Nacht vorquellen lassen, aber das ist mir bei 10 Sorten zu mühselig.
Ich bin sicher, ich würde die Samen hinterher alle durcheinanderwerfen und wüsste nicht mehr, was was ist.
So seht Ihr zumindest eine gewisse Ordnung:

samen 22 1.jpg
samen 22 1.jpg (746.23 KiB) 1445 mal betrachtet


Nachdem ich kleine Steine aufgelegt habe, die verhindern , dass die Folie künftig an den Samen pappt, verpacke ich das Ding in einen stabilen Gefrierbeutel der Fa. Lidl und sichere ihn mit Wäscheklammern.

Samen 22 4.jpg
Samen 22 4.jpg (633.78 KiB) 1441 mal betrachtet

Und nun: ab auf die Heizung mit dem Teil! Unten habe ich etwas Holz untergelegt, damit es nicht ZUUU heiß wird.
28 Grad können Paprika und Chilis gut als Keimtemperatur gebrauchen. Auch Auberginensamen sind da keineswegs abgeneigt. ( Die werde ich dieses Jahr aber nicht anbauen.)
Samen22 9.jpg
Samen22 9.jpg (530.24 KiB) 1441 mal betrachtet
Über diese Saatschale werde ich noch ein ausgeschnittenes Stück aus einem Frotteehandtuch breiten, damit die Samen es dunkel haben.

Anschließend wollen wir nächste Woche Freitag sehen, also in 9 Tagen, was daraus geworden ist.


Weiter geht es mit 2. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen im folgenden Beitrag.
Zuletzt geändert von Mia am Fr Jan 14, 2022 21:59, insgesamt 5-mal geändert.
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: 2. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » Do Jan 13, 2022 16:33

Für Euch habe ich parallel die ‚normale' Art der Anzucht vorbereitet, schaut her:
Samen 22 3.jpg
Samen 22 3.jpg (835.39 KiB) 1436 mal betrachtet
In diese Kästchen habe ich heute je einen Samen gegeben, und ich mache das, damit wir einen Vergleich haben.
Auch hier wollen wir sehen, was sich in 9 Tagen, also am kommenden Freitag, getan hat.

Auf dem Zettel ( aus dem ersten Beitrag) lest Ihr die Anordnung. ( Sofern ihr den kleinen Zettel überhaupt lesen könnt.) Die erste Zahl, links, bezieht sich jedenfalls auf die Samen, die ich hier eingepflanzt habe.

Und nun: Deckel drüber, ans Südfenster stellen, unten ist eine Heizung - und fertig!

samen 22 5.jpg
samen 22 5.jpg (511.33 KiB) 1436 mal betrachtet

Die gepressten Kästchen werden mir noch Ärger bereiten, ich weiß das, denn sie werden Schimmel ansetzen.
Das macht aber nix, ich weiß mir zu helfen. Außerdem kommen die kleinen Sämlinge von dem Tupperdeckel ja auch hier hinein.

Ich habe einfach nicht so viel Platz, dass ich die Kleinen in viereckigen Plastiktöpfchen aussäen könnte. Möglicherweise auch in einem Topf mehrere gleichzeitig.
Die ich dann alle sorgfältig pikieren müsste…. Nee, ich mache es so. Was kommt, das kommt, und was nicht kommt, das gibt den Platz für andere frei.

So. Und nun lasst uns mal gespannt auf den Freitag in einer Woche warten. :smile: :smile: :smile:

Lieben Gruß

Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Toskanine
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 114
Registriert: Do Dez 02, 2021 10:01
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Toskanine » Do Jan 13, 2022 20:27

Na da bin ich ja gespannt. :smile:

Ich werde mich dieses Jahr nochmal an "normalen" Paprika versuchen, diesmal aber im Gewächshaus.

Der Gedanke mit den kleinen Sorten ist sehr gut, vielleicht versuche ich das auch noch. :wink:
Sonderangebot der Woche: Rechtschreib- und Tipfehler, Nimm 2 - Zahl 3

Benutzeravatar
Tscharlie
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 591
Registriert: Sa Feb 22, 2020 07:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Tscharlie » Fr Jan 14, 2022 08:06

Spannung!
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
roccalana
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 709
Registriert: Do Sep 19, 2013 20:45
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Italien, Adria
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von roccalana » Fr Jan 14, 2022 08:30

Hallo Mia
wirklich sehr gut erklärt.
Ich mag die "schimmelnden" Töpfchen auch nicht. Ich bin dazu übergegangen, die neuen (kompostierbaren :wink: ) Espressobecher zu nehmen.
Und nur zur Ergänzung. Auch hier habe ich Probleme mit Paprika. Durch die 2 großen Berge hier, haben wir nicht wirklich ein mediterranes Klima. Im nächsten Monat muss auch ich anfangen, die ersten Sachen vorzuziehen.
Dabei werde ich auf jeden Fall einiges von Dir übernehmen.
Bin auf weitere Berichterstattungen gespannt.
Rita
Wer nicht ganz dicht ist, ist wenigstens für alles offen!

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » Fr Jan 14, 2022 16:28

Roccalana" hat geschrieben:Ich bin dazu übergegangen, die neuen (kompostierbaren :wink: ) Espressobecher zu nehmen.
Die habe ich leider noch nicht. Wüsste auch nicht, wo ich die hier herbekommen könnte...?
Ich habe mir jetzt so ein Ding gekauft,( für 5,95 oder so)mit dem ich einfach aus Erde Förmchen pressen kann. Für die Paprika und Chilis kam das Teil aber leider zu spät, denn diese Saatschale hatte ich schon länger vorbereitet. Also wird sie trotz des Schimmels - der garantiert eintritt! - auch benutzt. :wink:

Ich hoffe nur, die Heizung HIER reicht. In allen Jahren vorher hatte ich größere Rippenheizkörper. Naja, wir werden sehen.

Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Cassi
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 87
Registriert: So Dez 12, 2021 11:53
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Cassi » So Jan 16, 2022 11:32

Das Gartenjahr geht los :hallo:

Liebe Mia,

ich bin sehr gespannt, welche der beiden Varianten die besseren Erfolge zeigt. Die Variante ohne Erde kannte ich noch nicht. Verstehe ich das richtig, dass du jetzt abwartest, dass die Samen keimen und sie dann in Erde packst?

Und was machst du gegen den Schimmel bei der zweiten Variante, mit dem du ja schon rechnest?

Bin gespannt auf deine Antworten!


Ich habe auch schon mit der Vorbereitung angefangen: Als erstes musste mal Platz im Warmen geschaffen werden, also wurden kurzerhand zwei neue Regale im Wohnzimmer angebracht (wollte ich sowieso schon länger haben, bin ich aber vorher nicht zu gekommen):
Regale.jpg
Regale.jpg (42.33 KiB) 1304 mal betrachtet
Da habe ich jetzt etwas mehr Platz für Anzucht und Blumen :grin:
Die Regale hängen in der Nähe vom Südfenster, ich hoffe, das Licht wird reichen. Ich habe ja nur 2 Südfenster, vor dem Einen ist es für die sehr wärmeliebenden Saaten zu kühl, in dem Raum erreiche ich meistens nur so 20 Grad, eine Heizung ist nicht vorhanden. Da können nachher dann die Pflanzen keimen, die es nicht ganz so warm brauchen. Das Andere ist ein großes Terrassenfenster, da ist keine Fensterbank vorhanden und die Couch steht direkt davor. Deshalb hoffe ich, das die Regale so ausreichen. Ans Ende der Couch werde ich noch ein kleines, altes Schuhregal stellen, da ist es dann auch recht hell. Da dort aber direkt die Terrassentür ist, zieht es dort bei geöffneter Tür. Insofern eignet sich das auch nur bedingt.

Ich habe auch schon erste Anzuchthäuschen "gebastelt". Vom Adventskalender waren noch "dachförmige" Plastikteile übrig. Dazu habe ich mir passende Untersetzer gebastelt, und werde die Anzucht jetzt in ausgedienten Eierkartons beginnen.
Anzuchthäuschen1.jpg
Anzuchthäuschen1.jpg (77.22 KiB) 1304 mal betrachtet
Anzuchthäuschen2.jpg

Als erstes stehen bei mir Aubergine, Chili und Paprika auf dem Plan, da werde ich in den nächsten Tagen mit beginnen.

Ich freue mich, dass es endlich losgeht :mrgreen:

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » So Jan 16, 2022 16:20

Hi, Cassi! :smile:

Erstmal: Deine Regale gefallen mir! Ich mag ja Holz, gerne auch welches, an dem noch die Rinde dran ist!
In der Nähe vom Fenster wird es mit dem Licht halbwegs hinkommen, weiter hinten auf dem langen Regal wird es schwierig.
Denke Du wirklich mal daran, ob Du Dir nicht eine Pflanzenleuchte anschaffst. Es gibt da simple Lichtstreifen - es muss ja nix teures sein. Für oben würde sich auch eine zum Stellen eignen...Ich werde gleich mal für Dich googlen.
Cassi hat geschrieben:Verstehe ich das richtig, dass du jetzt abwartest, dass die Samen keimen und sie dann in Erde packst?
Ja!
Ich habe oft alte Samen, und wenn sie schon gekeimt sind, weiß ich, dass ich etwas einpflanze was garantiert kommt, und ich muss nicht erst wochenlang vor einem leeren Töpfchen stehen und warten.
Cassi hat geschrieben:Und was machst du gegen den Schimmel bei der zweiten Variante, mit dem du ja schon rechnest?
Dagegen habe ich Chinosol. Das ist ein freiverkäufliches Gurgelmittel für Menschen ab Babyalter. Also komplett ungefährlich. Die Jahre gab es das nicht mehr, weil die Produktion eingestellt wurde. Ich glaube, jetzt lässt es sich aber wieder kaufen. Zur Not werden auch noch alte Bestände ( sind in Tablettenform) bei Ebay verschachert.
Für Schimmel an allen Pflanzen und Erden ist es optimal. (Tablette auflösen- Zeug 2x aufsprühen- fertig.)
Da ich ja jetzt das Ding habe, um aus Erde Förmchen daraus zu pressen, werde ich das Chinosol wohl nicht mehr brauchen. Ich habe auch nur noch vier Tabletten. Die sollten bis an mein Lebensende reichen. Ach so: es hilft nur das echte, alte Chinosol! Es gibt seit einigen Jahren eine Art neues Chinosol: Neo-Chinosol. Das hilft nicht.
Zur Not bekommt man die alte Substanz auch noch bei Uhlig-Kakteen.
https://www.uhlig-kakteen.de/de/chinoso ... d=84397913


Cassi hat geschrieben:Als erstes stehen bei mir Aubergine, Chili und Paprika auf dem Plan, da werde ich in den nächsten Tagen mit beginnen.
Für die brauchst Du zum Keimen viel Wärme! Für sie wäre das obere Regal zum Keimen besser geeignet, weil Wärme im Raum einfach nach oben steigt. Über das Licht musst Du erst nachdenken, nachdem sich die ersten Blättchen zeigen.
Ich drücke die Daumen, dass es gelingt!

Lieben Gruß

Mia
Zuletzt geändert von Mia am So Jan 16, 2022 17:59, insgesamt 2-mal geändert.
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » So Jan 16, 2022 16:53

Hi!
Ich habe nur kurz gegoogelt, aber sowas könnte Dir für oben helfen:
https://www.amazon.de/Herefun-Pflanzenl ... =8-49&th=1

Und sowas für unten:
https://www.amazon.de/Pflanzenlampe-Vol ... =8-82&th=1
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Cassi
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 87
Registriert: So Dez 12, 2021 11:53
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Cassi » Mo Jan 17, 2022 09:20

Liebe Mia,

vielen Dank für die Tipps und Links, da schaue ich mich mal um.

Habe gestern schongesät und es steht natürlich auf dem oberen Regal ;-)

Jetzt heißt es abwarten.


Die Regale sind selbst gemacht. Wir hatten vor 2 Jahren eine größere Menge Eichen-Bretter mit Baumkante gekauft, weil wir uns eine Garderobe daraus gebaut haben. Und davon sind noch einige übrig, die wir zu Regalen verarbeiten wollen. War eine gute Idee, gleich mehr als benötigt zu kaufen. Bei den aktuellen Holzpreisen... Wir sind sogar schon aus dem Bekanntenkreis gefragt worden, ob wir nicht welche verkaufen wollen.

Liebe Grüße!

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Mia » Mo Jan 17, 2022 17:12

Prima, dass Dein Vater Schreiner ist---- dann weiß er auch, wo man solche Bretter herbekommt und ist nicht auf einen Baumarkt angewiesen. Wie ich augenblicklich---- *stöhn!*
Nee, stimmt nicht, ich habe hier auch schon einen Holzhändler ausgeguckt, aber der ist nichts gegen meinen alten im Bergischen Land. :sad:
Na --- guuut----*zwinker*, man kann im Leben nicht alles haben.
Augenblicklich brauche ich auch kein Holz.

Bei meinen Saaten tut sich noch nichts. Was eigenartig ist, denn eigentlich müssten auf dem Tupperdeckel schon Samen 'geschlüpft' sein. Möglicherweise ist die Heizung nicht warm genug. Ich habe das schon bei den Vermietern gemeldet, dass es hier nicht richtig warm wird.
Das war, als es neulich Frost hatte. Bei diesen Temperaturen, so bei 5,6 Grad, fällt das nicht weiter auf.
Naja, schaun mehr mal. Noch haben die Samen ja Zeit.

Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Cassi
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 87
Registriert: So Dez 12, 2021 11:53
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: 1. Anzucht Paprika und Chili unter Wohnzimmerbedingungen

Beitrag von Cassi » Di Jan 18, 2022 09:32

Mia hat geschrieben:
Mo Jan 17, 2022 17:12
Prima, dass Dein Vater Schreiner ist---- dann weiß er auch, wo man solche Bretter herbekommt und ist nicht auf einen Baumarkt angewiesen. Wie ich augenblicklich---- *stöhn!*
Die Bretter haben wir selbst besorgt. Mein Vater wohnt weiter weg und arbeitet auch nicht mehr in dem Beruf. Wir sind über eBay-Kleinanzeigen auf jemanden gestoßen, der diese verkauft. Ein interessanter Typ. Eigentlich Bildhauer, hat aber einiges an Wald und macht so nebenbei in einem kleinen, mobilen Sägewerk Holz. Das verkauft er dann über die Kleinanzeigen. Und aus den Holzspänen, die im Sägewerk anfallen, presst er sich seine eigenen Pellet zum heizen. War ein echter Glücksfund. Haben wir über die Kleinanzeigen aber öfter. An das Pallettenholz, aus dem ich meine Beetbegrenzungen gebaut habe, sind wir auch über die Kleinanzeigen gekommen. Eine Firma hier in der Nähe, die Paletten repariert, verkaufte die nicht mehr zu verwendenden Teile Kistenweise für einen symbolischen Euro über die Kleinanzeigen.
Mia hat geschrieben:
Mo Jan 17, 2022 17:12
ei meinen Saaten tut sich noch nichts. Was eigenartig ist, denn eigentlich müssten auf dem Tupperdeckel schon Samen 'geschlüpft' sein. Möglicherweise ist die Heizung nicht warm genug.
Gestern Abend als wir heim kamen, wäre es hier auch sehr kühl, ich denke, wir hatten den Ofen noch falsch eingestellt, das muss ich heute erstmal prüfen.Wir heizen mit einem Pallettofen, der auch einen Temperaturfühler hat und je nach vorgegebenen Temperatur eben anspringt, wenn es zu kühl wird. Da ich viel im Homeoffice bin und dann den Ofen manuell steuere, ist mir das gar nicht aufgefallen, dass er noch auf "Sommertemperatur" stand. Jedenfalls hatten wir gestern nur so 15 Grad. Da habe ich auch gleich gedacht, dass das den Saaten nicht so gefallen wird.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wann es los geht und wie es sich so entwickelt.

Antworten