Bärlauch überall

Gemüse, Salate, Kräuter, Heilkräuter, Gewürze und Pilze
Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 352
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Bärlauch überall

Beitrag von Hapy » Sa Apr 09, 2022 10:49

Vielleicht noch eine Anmerkung:

Bärlauch hat Zwiebeln, die sich 8 Monate im Jahr in der dunklen Erde verstecken. Da hilft zusätzliches abdecken nichts. Erst wenn er treibt und die Blätter kein Licht bekommen, dann kann er keine Reserven fürs nächste Jahr bilden. Hinzu kommt, dass die Bärlauchsamen nicht alle im nächsten Jahr keimen. So gehen auch in den Folgejahren immer wieder Samen auf. Also eine langwierige Angelegenheit.

Hapy

merlonzo
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 2
Registriert: Do Apr 07, 2022 11:23
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Re: Bärlauch überall

Beitrag von merlonzo » Sa Apr 09, 2022 14:34

Danke für die vielen Antworten.
Natürlich verarbeite ich den Bärlauch auch für Pesto, davon habe ich schon 10 Gläser und für alles mögliche, auch die Knospen habe ich schon süsssauer eingelegt, aber was zu viel ist ist zu viel.
Die jungen Sämlinge wachsen so dicht wie Rasen, die kann ich büschelweise ausrupfen, aber die welche schon Zwiebeln haben wurzelln sehr tief, nicht nur 10 cm und mir fällt auf, dass schon ganz junge Pflanzen Blütenansätze haben, reisse ich die Blätter ab bleiben oft die Knospen stehen.
Manche Stauden die mit Bärlauch unterwandert sind habe ich schon mit der Grabegabel herausgehoben und den Bärlauch von unten herausgezogen, aber wenn da auch nur ein Samenkorn in der Erde bleibt treibt es garantiert wieder aus, egal wie tief es liegt.
Strauchpaeonien, Pfingstrosen und Agapanthus die zum Teil schon 40 Jahre am gleichen Ort wachsen und immer üppiger blühen, kann ich nicht ausgraben.
Ich habe auch schon versucht die Blätter mit einem Herbizid einzupinseln und sie dann zusammengerollt auf den Boden gelegt und mit einem Stein beschwert, die starben oberflächlich ab aber kurz darauf trieben sie aus der Zwiebel wieder aus.
Die Behauptung, dass er in saurer Erde nicht wächst gilt bei mir nicht, unter den Freilandkamelien die in Moorerde gepflanz sind wächst er auch, nicht so üppig wie sonst und dort lässt er sich gut ausreissen.

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 352
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Bärlauch überall

Beitrag von Hapy » Fr Apr 15, 2022 19:31

Hallo merlonzo,

Wie tief findest Du den Deine Bärlauchzwiebelchen? Bei mir reicht eine halbe Spatentiefe um sie auszugraben.

Dass die Samen über mehrere Jahre keimen, habe ich schon geschrieben. Also kann es locker drei - vier Jahre dauern, bis eine Gartenecke Bärlauchfrei wird.

Wenn Du also nicht umgraben willst oder kannst, dann bleibt nur das Entfernen der Blätter um die Pflanze "auszuhungern".

Vielleicht ist es gar nicht mal so schlecht, wenn die Knospen stehenbleiben und zusätzlich Nährstoffe aus der Zwiebel abziehen, wenn keine Blätter mehr da sind. Klar musst Du dann die Blüten oder Samenstände entfernen, bevor sich diese aussamen können.

Hapy

Antworten