Kiwi

Obst und Beeren

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

Antworten
Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 164
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Kiwi

Beitrag von Tscharlie » So Sep 27, 2020 07:46

Hallo,

wir wohnen ja jetzt im 6. Jahr hier. Übernommen haben wir einen Kiwiwald. Die ersten Jahre habe ich mich gewundert warum die nicht richtig wachsen.

Dann mal nachgeforscht, AH! die vertragen keine Trockenheit. Also in Trockenzeiten gut gewässert. Aber die wachsen einfach nicht.

Dann einen Bericht gesehen (ich glaube es war Querbeet im BR Fernsehen) es sind Minikiwi.

Letztes Jahr dann mal die kleinen Früchte probiert, zuckersüß die Schale kann man mitessen.

Gestern nun die Kiwiernte erledigt, sind heuer noch ein bißchen hart, aber aus der Sendung weiß ich, die reifen problemlos nach.

Wer also mal keinen Wein an seiner Pergola haben will sondern was anderes, Minikiwi kann ich empfehlen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Hapy
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 216
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Kiwi

Beitrag von Hapy » So Sep 27, 2020 19:19

Ich hatte auch einmal eine Kiwi. Die hat in sieben Jahren nicht geblüht. Sollte eigentlich eine selbstfruchtende Kiwi sein, aber ohne Blüten keine Früchte.

Ich habe mich dann entschlossen die Kiwi zu entfernen.

Hapy

Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Kiwi

Beitrag von Carolyn » Mo Sep 28, 2020 02:55

Die Eltern meiner Ex hatten Kiwis im Garten, aber normalgroße. Damit war der halbe Garten überdacht, die Ernte war regelmäßig mehr als reichlich. *g* Naja, in der warmen Heidelberger Gegend ging das auch schon vor der Klimaerwärmung.

Derzeit gibt es wieder Kiwibeeren zu kaufen, ich liebe sie! Da ich schon vor langer Zeit vom Kollegen meiner Schwester gehört habe, dass sie im übernommenen Garten Sträucher mit Kiwis hatten, bin ich am überlegen, ob ich an der Südseite des Hauses statt der langsam absterbenden Williamsbirne eine Kiwi versuche. Sofern man sie spalierartig ziehen kann.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 164
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Kiwi

Beitrag von Tscharlie » Mo Sep 28, 2020 06:33

Unsere wächt an einem Baustahlgitter, das gebogen im Garten steht.

Nur muss man ein bißchen hinterher sein, damit nicht alles überwuchert wird.

Hier geht das, im Herbst schneide ich dann die wildesten Ausleger ab, denn daneben steht der große Birnbaum. Die Ausleger wachsen hier so 5-6 Meter im Jahr.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Antworten