Starke Veränderung Olivenbaum

Antworten
voja62
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 3
Registriert: Do Apr 01, 2021 15:43
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von voja62 » Do Apr 01, 2021 19:38

Vor vielen Jahren habe ich einen ca. 50 cm kleinen Olivenbaum bekommen. Inzwischen ist er größer als ich und hat zum ersten mal Oliven entwickelt. Was er in diesen vielen Jahren an Kälte, Wärme und so weiter durchgemacht brauche ich nicht darzustellen. Er hat alles gut mitgemacht. Nun aber vor kurzem bin ich erschrocken. Die Oliven sind verschrumpelt. Die Blätter sind von schön grün nach hell gegangen wie auf den Bilden. Das erschreckt mich. Was ist das, oder was kann es sein ???. Der Winter ? Oder eine allgemeine Übergangsphase in den Sommer ? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Wüsste aber sehr gerne mit was ich es hier zu tun habe ??.
Dateianhänge
Olivenbaum 3.jpg
Olivenbaum 3.jpg (280.91 KiB) 1035 mal betrachtet
Olivenbaum 2.jpg
Olivenbaum 2.jpg (182.32 KiB) 1035 mal betrachtet
Olivenbaum 1.jpg
Olivenbaum 1.jpg (228.42 KiB) 1035 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hapy
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 234
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von Hapy » Do Apr 01, 2021 23:32

Es ist zwar nicht wichtig, was er in all den Jahren durchgemacht hat, aber was im letzten Jahr oder Winter war ist durchaus interessant für die Beurteilung, was geschehen sein könnte. Ferner wäre es wichtig zu wissen, in welcher Klimazone der Olivenbaum zu Hause ist. Dazu, ob er in einem Topf wächst oder ausgepflanzt ist.

Ohne diese Details zu kennen, tippe ich auf einen Trockenschaden und das Olivenbäumchen wehrt sich durch das Austrocknen und Abwerfen von Laub. Auch das Austrocknen der Oliven kann damit zusammenhängen. Allerdings kann das auch darauf zurückzuführen sein, dass kein geeigneter Befruchter vorhanden ist.

Hapy

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 209
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von Tscharlie » Fr Apr 02, 2021 07:58

Hier war dieser Winter seit vielen Jahren mal wieder ein paar Tage richtig kalt. Fast 20 Grad Minus. Ich hatte vor 4 Jahren Agaven die zu groß wurden in den Garten gepflanzt. Bis zu diesem Winter haben sie das überlebt, diesen Winter nicht.

Also Oliven richtig mit Wasser versorgen. Dann abwarten was abgestorben ist, das entfernen.

Wenn wieder so ein kalter Winter kommt für Schutz sorgen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
roccalana
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 657
Registriert: Do Sep 19, 2013 20:45
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Italien, Adria
Geschlecht:

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von roccalana » Fr Apr 02, 2021 08:29

Ich schließe mich da Hapy an.
Auf Bild 1 sehe ich einen Trockenschaden.
Die Oliven hängen bereits zu lange und trocknen schon ein.
Der Hinweis von Hapy auf den Befruchter kann auch stimmen; es heißt, dass dann die Oliven zu klein bleiben.
Wir pflücken hier im Oktober, kann auch mal November werden, je nach Entwicklung.
Wenn Deine Oliven diese schöne dunkle Farbe bekommen, ist der Zeitpunkt, sie zu ernten!
Dann bleibt die Frage, ob im Topf oder ausgepflanzt; im Topf könnte es mal zu eng werden bzw. zu trocken.
Roccalana
Wer nicht ganz dicht ist, ist wenigstens für alles offen!

voja62
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 3
Registriert: Do Apr 01, 2021 15:43
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von voja62 » Fr Apr 02, 2021 10:33

Werde die Geschichte mal etwas präzisieren. Er steht draussen ( immer / seit er 50 cm war ) ) auf der Terrasse in der Nähe von Karlsruhe ( Rheinische Tiefebene ). Da die Sache für mich etwas tolles besonderes ist habe ich immer regelmäßig gut gegossen ( Seit Nov natürlich weniger ). So 2 - 3 mal die Woche war normal ( Könnte auch sein das ihn fälschlicherweise mit den Zypressen verglichen habe und an die angepasst gegossen habe ( zu wenig ? )/ Auf der anderen Seite ist er ja in südlichen Gefilden zuhause und bekommt dort auch nicht reichlich Wasser. Richtig , der Winter war zwar mit nur superwenig Schnee / ... aber Kalt !!! ). Finde da nur schwer eine Maßregel ??? . Er ist in einem Topf und ich stelle mir auch die Frage wie groß wohl die Wurzeln sind und wann der Plastiktopf Risse kriegt ( :( ). Könnte ja sein das er nach Platz ruft. Habe mal ein Bild des Freundes angehängt um die Größenverhältnisse zu zeigen.
Dateianhänge
Olivenbaum 6.jpg
Olivenbaum 6.jpg (155.04 KiB) 1008 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hapy
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 234
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von Hapy » Fr Apr 02, 2021 18:14

War der Topf / das Olivenbäumchen im Winter eingepackt? Und wie kalt ist es geworden? Stand er in der Sonne? Ist der Topf im Winter durchgefroren? Seht er geschützt oder an einem windigen Platz?

Es gibt viele Möglichkeiten, warum zu wenig Wasser im Topf gewesen sein könnte.

Dass Olivenbäume in Italien, Spanien und Griechenland angepflanzt werden, heißt ja nicht automatisch, dass der Boden dort trocken sein muss.

Ich weiß nicht, wie weit das Wurzelwerk eines Olivenbaumes in den Boden reicht, aber da ist es leichter noch an Wasser zu kommen, als in einem relativ kleinen Topf.

Sicher könnte er einen etwas größeren Topf vertragen. Dann kann die Erde dort nach dem Giesen mehr Wasser speichern und den Wasserhaushalt etwas ausgleichen.

Ich habe meinen Olivenbaum im Winter im Haus gehabt und dort ist er mir auch etwas trocken geworden. Jetzt steht er wieder auf dem Balkon und ich werde ihn mit einer automatischen Bewässerung versehen.

Hapy

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 209
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von Tscharlie » Fr Apr 02, 2021 19:26

Ich finde diesen Abschnitt aus Wikipedia sehr bedenkenswert:

"Die Entwicklung und der Wuchs der Wurzeln hängt maßgeblich von der Lockerheit des Bodens ab. Ein lockerer Boden bewirkt ein nahezu senkrechtes Wachstum bis zu 7 m in die Erde; ist der Nährboden jedoch fest und felsig, entwickeln sich die Wurzeln eher flach und bilden ein verzweigtes Netzwerk um den Stamm herum. Im Allgemeinen befinden sich die meisten Wurzeln, unabhängig von der Bodenbeschaffenheit, jedoch in etwa 1 m Tiefe. Jede Hauptwurzel der Olive kann einem bestimmten Hauptast zugeordnet werden – entfernt man diesen Ast, degeneriert im Boden der gesamte Wurzelabschnitt".
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

voja62
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 3
Registriert: Do Apr 01, 2021 15:43
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von voja62 » So Apr 04, 2021 14:50

Ich glaube meinen Gießplan muss ich umstellen. Werde einfach häufiger gießen als bisher. Und mehr. Hier geht es nicht um eine Zypresse die wohl einfach weniger Durst hat. Dafür wächst der Olivenbaum auch für mein Empfinden superschnell. Ist auch sehr richtig das es in den südlichen heimatlichen Gefilden weniger regnet. Aber er zieht auch unter der Erde !!!. Werde auch mal nach einem größeren Topf schauen. Und für den kommenden Winter muss ich mir auch was einfallen lassen. Hoffentlich erholt er sich jetzt.

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 209
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Starke Veränderung Olivenbaum

Beitrag von Tscharlie » Mo Apr 05, 2021 07:29

Mal was anderes:

Was denkt sich so ein Bäumchen eigentlich, wenn nachts Licht von unten kommt?

Vielleicht dass die Erde duchsichtig ist und er die Sonne da durch sieht?

Oder dass der Mond heruntergefallen ist und jetzt eben von unten leuchtet?

Ihr merkt schon, ich bin grundsätzlich gegen alle Leuchten die die Nacht nicht Nacht sein lassen. Nur Leuchten die unbedingt sein müssen, da gibt e aber nicht viele Gründe, würde ich brennen lassen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Antworten