Franzosenkraut bekämpfen

Bodenbearbeitung, Kompostierung, Düngung

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

Antworten
Dexter
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 1
Registriert: Sa Aug 29, 2020 22:06
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Franzosenkraut bekämpfen

Beitrag von Dexter » Sa Aug 29, 2020 22:34

Hab jede menge franzosenkraut jedes jahr im kartoffelland.

Wie bekomm ich es los....komme mit unkrauthacken nicht hinterher

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 157
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Franzosenkraut bekämpfen

Beitrag von Tscharlie » So Aug 30, 2020 07:44

Vielleicht bei Innenminister Seehofer die Ausweisung des Migranten beantragen?

Spaß bei Seite: Da hilft nur konsequentes jäten und entsorgen des Grünguts. Franzosenkraut keimt oft noch im gleichen Jahr wieder.

Ich denke mit Konsequenz läßt sich das in den Griff bekommen.

Und man kann einiges daraus machen:

Franzosenkraut lässt sich unheimlich vielfältig verwenden:

als Salatgrundlage
im Smoothie
für Pesto
als Spinat
im Gemüse
getrocknet als Gewürz

In den Anden (woher das ja kommt) auch als Tee getrunken.

Also vielleicht in der Umgebung verbreiten, dass man dieses Kraut unbedingt haben muß, vielleicht wird es dann über Nacht gestohlen,
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
Beiträge: 4435
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Franzosenkraut bekämpfen

Beitrag von Carolyn » So Aug 30, 2020 11:36

Da hilft tatsächlich nur Ausrupfen/Hacken. Am besten, bevor es blüht bzw. Samen abwirft.
Da die Natur aber immer versucht, nackten Boden zu bedecken, wirst Du immer Un(erwünschtes Bei)kraut haben. Wenn kein Franzosenkraut, dann anderes. Du kannst höchstens versuchen, den Boden mit erwünschten Beikräutern zu bedecken.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Antworten