Quitte mit Blattfraß?

Krankheiten, Heilung, Nützlinge und Schädlinge

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

Antworten
amstadtrand
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 1
Registriert: Mi Nov 04, 2020 16:58
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Quitte mit Blattfraß?

Beitrag von amstadtrand » Mi Nov 04, 2020 18:27

Hallo,
ich bin neu hier - wir haben einen kleinen Garten ums EFH am Rand von Berlin. Ein bisschen Nutzgarten und etwas mehr Spiel- bzw Freizeitfläche, viele, meist alte Obstbäume. Mein Lieblingsratgeber ist "Der Biogarten", bin nur leider nicht so fleißig wie Frau Kreuter...
Seit zwei Jahren habe ich auch eine Birnenquitte, die dieses Jahr bereits zehn schöne Früchte getragen hat. Leider hatte sie bereits letztes und auch wieder dieses Jahr eingerollte angefressene Blätter. Ich kann einen kleine leere Hülle (Kokon?) entdecken.
Ich möchte kein Gift spritzen, aber was kann ich tun? Was passiert, wenn ich nichts tue?
Ich freue mich über Tipps!
J.K.

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 164
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Quitte mit Blattfraß?

Beitrag von Tscharlie » Do Nov 05, 2020 07:20

Ein weiterer Biogartenfreund, das Buch leistet mir immer noch große Dienste.

Meine Sichtweise dieser Dinge ist: Klar kommt es immer mal wieder vor, dass ein "Schädling" auch leben will. Solange das die Pflanze aber hinnimmt, in Deinem Fall zeigt sie das ja durch die Früchte, sie kann damit umgehen, unterstütze ich die Pflanze nur in ihrer Abwehr gegen den "Eindringling".

Also Baumscheibe mit nützlichen Pflanzen oder einer leichten Mulchdecke, dann zusehen, dass die Pflanze immer genug Wasser bekommt und keinen Trockenstreß aushalten muss.

So ist es mir die Jahrzehnte gelungen ohne Spritzmittel auszukommen und bisher habe ich noch keine Pflanzen verloren.

Ich denke der Mensch lernt gerade: Mit Spritzmitteln zerstört man das komplette System, nicht nur den gerade gesehenen "Schädling". Deshalb rudert man auch im konvetionellen langsam zurück und versucht mit Nützlingen den "Schädlingen" zu begegnen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
Beiträge: 4441
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Quitte mit Blattfraß?

Beitrag von Carolyn » Do Nov 05, 2020 14:08

Ob es dem Quittenbaum schadet kommt in erster Linie darauf an, wie viele Blätter davon befallen sind, sprich, wie viel Blattoberfläche der Baum dadurch verliert. Ein gewisses Maß an Schädlingen/Schadorganismen ist auch für mich normal. (Ich habe einen alten Obstgarten mit rund zwei Dutzend Bäumen.) Da Du alte Bäume in der Umgebung hast, wirst Du sie sowieso nicht vollständig loswerden können, da sie von dort immer wieder "einwandern".

Ich gestehe, ich weiß nicht, welches Insekt sich da in den Blättern verpuppt. Aber es gibt eine einfache Methode, wie Du die Insekten abhalten kannst, die im Boden überwintern und dann den Stamm hoch ins Blattwerk kriechen, um sich zu verpuppen und dann die nächsten Eier abzulegen: Leimringe. Das sind mehr oder weniger mit "Leim" bestrichene Papierstreifen, die im Frühjahr, noch bevor sich der Boden erwärmt, um den Baumstamm gelegt werden, möglichst so, dass unten drunter keine Lücke bleibt, also auf einem glatten Stammabschnitt. Das hält auch Ameisen zuverlässig davon ab, Blattläuse anzusiedeln.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Antworten