Blütenendfäule bei Tomaten

Krankheiten, Heilung, Nützlinge und Schädlinge
R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Mo Jan 23, 2023 19:11

2022 hatten es meine Tomaten,nicht immer aber oft
ansonsten hatte ich das bisher noch nie und ich Baue schon zig Jahre Tomaten an
am Dünger kann es nicht gelegen sein den da habe ich einen guten Tomatendünger
in der Gärtnerei sagte man mir das dies sehr viele Kunden auch bemerkten
hattet ihr das auch und was tun dagegen?
LG Regina

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 472
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von Hapy » Mi Jan 25, 2023 18:14

Hallo Regina,

Ich hatte dieses Jahr auch einige wenige Tomaten die Blütenendfäule zeigten. Ich habe jetzt im Internet nachgesehen und dies soll durch Nährstoffmangel (im besonderen Calciummangel) hervorgerufen werden. Eigentlich sollte es keinen Grund für einen Calziummangel geben, da unser Leitungswasser sehr kalkhaltig ist. Da ich die Balkonkästen und auch die Tomaten über eine Tröpfchenbewässerung versorge, nehme ich davon Abstand, Regenwasser zu verwenden, da ich dann Dreckpartikel in das System einbringen würde. Diese würden dann die Tröpfelschläuche verstopfen. Aus dem gleichen Grund füge ich etwas Essigsäure zum Wasser, damit der Kalk nicht vor den Ventilen ausfällt und diese dann verstopft. Essigsäure sollte ja problemlos abbaubar sein. Ob sich dadurch der PH-Wert der Erde ändert, müsste ich nachmessen. Immerhin sollte es die Verfügbarkeit von Calcium nicht beeinträchtigen.

Es bleibt also nichts anderes, als im nächsten Jahr genauer darauf zu achten.

Hapy

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Mi Jan 25, 2023 19:07

Hapy hat geschrieben:
Mi Jan 25, 2023 18:14
Hallo Regina,

Ich hatte dieses Jahr auch einige wenige Tomaten die Blütenendfäule zeigten. Ich habe jetzt im Internet nachgesehen und dies soll durch Nährstoffmangel (im besonderen Calciummangel) hervorgerufen werden. Eigentlich sollte es keinen Grund für einen Calziummangel geben, da unser Leitungswasser sehr kalkhaltig ist. Da ich die Balkonkästen und auch die Tomaten über eine Tröpfchenbewässerung versorge, nehme ich davon Abstand, Regenwasser zu verwenden, da ich dann Dreckpartikel in das System einbringen würde. Diese würden dann die Tröpfelschläuche verstopfen. Aus dem gleichen Grund füge ich etwas Essigsäure zum Wasser, damit der Kalk nicht vor den Ventilen ausfällt und diese dann verstopft. Essigsäure sollte ja problemlos abbaubar sein. Ob sich dadurch der PH-Wert der Erde ändert, müsste ich nachmessen. Immerhin sollte es die Verfügbarkeit von Calcium nicht beeinträchtigen.

Es bleibt also nichts anderes, als im nächsten Jahr genauer darauf zu achten.

Hapy
mein Kollege der Wasserwart löst Kalzium Tabletten auf und nimmt das ins Gießwasser
Kalk haben wir eigentlich im normal Bereich
Tröpfchenbewässerung finde ich toll :thumbsup:
ich schleppe Gießkannen das aber lieber als ständiger Regen meine Zisternen reichen für eine mehrwöchige Hitze periode

Ferry
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 64
Registriert: Sa Jan 28, 2023 08:02
Antispam-Sicherheitsabfrage: 61

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von Ferry » So Jan 29, 2023 05:23

wichtig ist auch die regelmäßige Wassergabe. Schon allein das hat bei uns ausgereicht um wesentlich weniger Blütenendfäule zu haben. Also lieber öfter und dafür weniger gießen. Ausserdem gibt es Sorten die besonnders dazu neigen (Olirose z.B.).

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » So Jan 29, 2023 09:56

Ferry hat geschrieben:
So Jan 29, 2023 05:23
wichtig ist auch die regelmäßige Wassergabe. Schon allein das hat bei uns ausgereicht um wesentlich weniger Blütenendfäule zu haben. Also lieber öfter und dafür weniger gießen. Ausserdem gibt es Sorten die besonnders dazu neigen (Olirose z.B.).
wässern achte ich bei Tomaten immer darauf und es kann sein das es an den Sorten liegt ich mag am liebsten die alten Sorten
ich hatte das Problem aber im letzten Jahr erstmalig und viele andere berichteten auch davon
LG Regina

Ferry
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 64
Registriert: Sa Jan 28, 2023 08:02
Antispam-Sicherheitsabfrage: 61

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von Ferry » So Jan 29, 2023 14:53

wir hatten letztes Jahr kaum Blütenendfäule. Das Jahr davor war es bei uns wesentlich schlimmer.

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Mo Jan 30, 2023 18:49

das einzige was anders war das war,
ein neuer Tomatendünger möglich das es daran lag :nachdenk:
ansonsten hatte ich meine Tomaten schon immer im Freiland
dann kam dieser verregnete Sommer und damit das aus in Form der Kraut und Braunfäule
was zig Jahre immer funktioniert hatte war in diesen shit Sommer gelaufen
seitdem habe ich sie im Kübel am Haus unter dem Dachvorsprung!

Benutzeravatar
Carolyn
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 4727
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von Carolyn » Di Jan 31, 2023 18:23

Ich habe meine Tomaten immer im Topf und bei manchen Sorten quasi immer mit Blütenendfäule zu tun, da ich nicht oft genug zum Gießen komme.
Im Topf sind Tomaten halt wesentlich empfindlicher als im Boden, sie können ja von der umgebenden Erde keine Feuchtigkeit heranziehen.
Überdies verdunsten Plastiktöpfe zwar kein Wasser wie Tontöpfe, aber es wird deutlich wärmer in ihnen, eben weil keine Verdunstungskälte kühlt.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Di Jan 31, 2023 19:01

Carolyn hat geschrieben:
Di Jan 31, 2023 18:23
Ich habe meine Tomaten immer im Topf und bei manchen Sorten quasi immer mit Blütenendfäule zu tun, da ich nicht oft genug zum Gießen komme.
Im Topf sind Tomaten halt wesentlich empfindlicher als im Boden, sie können ja von der umgebenden Erde keine Feuchtigkeit heranziehen.
Überdies verdunsten Plastiktöpfe zwar kein Wasser wie Tontöpfe, aber es wird deutlich wärmer in ihnen, eben weil keine Verdunstungskälte kühlt.
möglich das es an der Topfhaltung liegt ich werde mich nach einen besseren Dünger umsehen
ich kann auf vieles verzichten aber nicht auf meine Tomaten :nod:

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Di Feb 07, 2023 18:40

ich werde es dieses Jahr auch mit Calcium Brausetabletten versuchen
es soll helfen laut Internet und einigen Bekannten
dann hab ich mir noch spezielle Tomatenerde besorgt und bin nun gespannt ob das Gesunde Tomaten werden!

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 472
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von Hapy » Di Feb 07, 2023 23:20

Würden da nicht die Schalen von Eiern ausreichen?

Hapy

R.T.
Gartenplauscher
Gartenplauscher
Beiträge: 81
Registriert: Fr Jan 20, 2023 10:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Blütenendfäule bei Tomaten

Beitrag von R.T. » Mi Feb 08, 2023 18:42

@Hapy
stimmt das hab ich auch gelesen
das Blatt um den Blütenansatz entfernen soll auch bedingt helfen
ich hab Tomaten schon immer und hatte das erstmalig im letzten Jahr
jetzt muß man halt sehen
irgendwie scheint vieles was das Gärtnern betrifft anders zu sein als man es gewohnt war
Klimawandel wahrscheinlich
die Rosen geben mir auch viele "Rätzel"auf die es zu lösen gibt und ich bin jetzt heilfroh das ich meine vorbeugend mit Kali und Erde gegen diese Eiseskälte geschützt habe
wer weis was noch kommt :nachdenk:

Antworten