Buchsbaumzünsler

Krankheiten, Heilung, Nützlinge und Schädlinge
Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » Sa Aug 12, 2017 18:09

Dieses Jahr hat der Buchsbaumzünsler auch unseren Garten erreicht. Ich hatte dies erwartet und unsere beiden Buchsbaumkugeln (40 cm Durchmesser) entsprechend kontrolliert und die Raupen abgesammelt. Ich habe auch eine Puppe in ihrem Kokon gefunden und in "Quarantäne" genommen. Mittlerweile ist der Buchsbaumzünsler geschlüpft. Ich möchte noch ein Foto machen!

Unser Nachbar hat aus einer Buchsbaumkugel mit 1,7 m Durchmesser mehrere hundert Raupen abgesammelt. Ob sich der Buchsbaum je erholt ist fraglich, denn die nächste Generation an Buchsbaumzünslern ist wohl gerade am ausschwärmen.
Ich habe die Stadtverwaltung darauf aufmerksam gemacht, dass auch Buchsbaumpflanzen auf öffentlichem Grund betroffen sind. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt wurden die meisten Buchsbäume zurückgeschnitten: bodennah!

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit dem Buchsbaumzünsler gemacht?

Kontrolle und Abklauben scheint eine wirksame Möglichkeit zu sein, Schäden zu minimieren.
Zurückschneiden der Pflanzen ist zweifelhaft, da nicht auf den tatsächlichen Befall abgestimmt.
Spritzen mit B. thuringiensis ist wohl nur wirksam gegen junge Raupen (habe ich noch nicht versucht) und nur dann, wenn es nach der Anwendung 48 Stunden trocken bleibt und die Bakterien nicht durch den Regen ausgewaschen werden.
Vögel mögen die Raupen nicht, da sie wohl Giftstoffe aus den Buchsbaumblättern, die sie gefressen haben, enthalten.
Es gibt Berichte, wonach sich Feldwespen um Raupen regelrecht streiten. Da die Wespen die Raupen nicht fressen, sondern die Fleischteile zu Aufzucht das Maden benötigen, fehlt hier eine Aussage darüber, welche Folgen diese Nahrung für die Wespenlarven hat.

Ich werde in den nächsten Tagen meine beiden Buchsbaumkugeln streng bewachen!

Hapy
Dateianhänge
DSC_0870_d1.JPG
Raupe Buchsbaumzünsler
DSC_0870_d1.JPG (62.55 KiB) 16455 mal betrachtet

Benutzeravatar
roccalana
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 717
Registriert: Do Sep 19, 2013 20:45
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Italien, Adria
Geschlecht:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von roccalana » Sa Aug 12, 2017 18:34

Hallo Hapy,
zum Glück habe ich keine Probleme damit, da ich keinen Buchsbaum habe. :nod2:
Aus Interesse habe ich aber mal auf italienischen Seiten nachgelesen, und es wird außer dem Bacillus thuringiensis var. kurstaki noch eine Anwendung mit Nematoden empfohlen
Steinernema carpocapsae e Heterorhabditis bacteriophora.
Zur Anwendung wurde jedoch weiter nichts erwähnt.
Ein schönes Wochenende
Rita :soleil:
Wer nicht ganz dicht ist, ist wenigstens für alles offen!

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Mia » So Aug 13, 2017 01:38

Au man, Hapy! :smile:

Ich habe keinen Buchsbaum mehr, habe aus dem alten Garten beim Umzug bewusst keinen mitgenommen, weil ich wusste, wie schwer und unsicher die alten Sträucher zu verpflanzen sind. Aber ich habe die Augen auf und beobachte. Hier in Warburg scheint der Buchsbaumzünsler noch nicht angekommen zu sein. Mit großer Sorge sah ich hier alte, breite Buchsbaumhecken, die erst neulich regelrecht abrasiert und in Form geschnitten wurden. Na, ob das noch mal was wird ? , dachte ich, als ich alles obere gelb und trocken werden sah. Aber sie haben sich alle erholt, und jetzt sind sie wieder grün. Von Raupen keine Spur.

Ich glaube, man kann wirklich nur ganz genau aufpassen, und alles absammeln, was einem vor die Augen kommt. So würde ich es auch machen. Gottseidank kann man die Viecher ja SEHEN, und das ist zumindest etwas!

Lieben Gruß und gutes Gelingen!

Mia

Bodennahes Rückschneiden öffentlicher Buchsbäume ist möglicherweise deshalb ratsam, weil das Fluginsekt dann keine Nahrung und keinen Schlupfplatz mehr findet. Oder gehen die auch alternativ an andere Pflanzen?
Ich fand heuer in meinem Garten jede Menge Kohlweißlingsraupen an einer Kapuzinerkresse. Ich habe sie dort gelassen. Mögen sie die Kapuzinerkresse zu Ende fressen. Ich habe dieses Jahr keinen Kohl, also, es gibt nichts für sie, und wenn ich nächstes Jahr welchen haben will, werde ich ein Vlies darüber breiten.
Vlies! Kann man damit keinen Buchsbaum schützen?
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » So Aug 13, 2017 11:52

Auch ein starkes zurückschneiden sollte ein Buchsbaum vertragen und aus dem Holz wieder austreiben, sofern die Rinde nicht abgefressen ist. Ob jedoch die städtischen Buchspflanzen den radikalen Rückschnitt überleben und von unten wieder austreiben? Früher sind wohl ganze Schulklassen zum Kartoffelkäferklauben ausgeschwärmt. Aber diese Hilfskräfte stehen einer Stadt nicht mehr zur Verfügung.

Danke roccalana für den Hinweis auf die Nematoden.

Hapy
Dateianhänge
DSC_0873_ds.JPG
Buchsbaum zurück geschnitten
DSC_0873_ds.JPG (102.9 KiB) 16437 mal betrachtet

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3516
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Mia » So Aug 13, 2017 22:39

Dieses zurückgschnittene Ding sieht furchtbar aus! Was für ein Klempner war denn da dran? Ob das nochmal was wird?
Ich fürchte eher nicht.
Mit Trauer,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » So Aug 13, 2017 23:49

Mia hat geschrieben:Oder gehen die auch alternativ an andere Pflanzen?
Es wird berichtet, dass der Buchsbaumzünsler in Ermangelung von Buchsbäumen auch an Liguster oder Ilex gehen würde. Aber so richtig verifizieren lässt sich das im Internet nicht.
Mia hat geschrieben:Vlies! Kann man damit keinen Buchsbaum schützen?
Ich könnte zwar ein Vlies über meine Buchsbäume spannen, aber wer will das schon für ein halbes Jahr (von März bis Oktober).

Hapy

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » Mo Aug 14, 2017 23:11

Auch wenn ich dachte, ich hätte alle raupen erwischt, so habe ich doch einige Puppen gefunden. In einem Schraubdeckelglas ist sogar einer der Buchsbaumzünsler geschlüpft. Also konnte ich auch ein Foto von diesem Exemplar machen. Morgen werde ich meine Buchskugeln nochmals sehr genau kontrollieren.

Hapy
Dateianhänge
DSC_0893_ds.JPG
Buchsbaumzünsler - Puppe
DSC_0893_ds.JPG (70.11 KiB) 16415 mal betrachtet
DSC_0886_ds.JPG
Buchsbaumzünsler - Schmetterling
DSC_0886_ds.JPG (51.72 KiB) 16413 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » Do Aug 17, 2017 09:55

Er fliegt wieder!

Seit ein paar Tagen sehe ich etliche Buchsbaumzünsler fliegen: Die nächste Generation ist also im Anrücken. Ich werde also meine beiden Buchskugeln wieder stärker beobachten müssen.

Ob sich der Einsatz von B. thuringensis bei mir lohnt, möchte ich für dieses Jahr (noch) bezweifeln.

Hapy

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » Di Sep 12, 2017 23:24

Zwischenbericht:

Wir hatten zwar im Laufe der Tage etwa zehn Buchsbaumzünsler in der Wohnung und ich habe auch einige in freier Wildbahn gesehen, aber ich habe den Eindruck, dass sich die neue Generation nicht über meine beiden Buchskugeln hergemacht hat. Warten wir's ab.

Hapy

Benutzeravatar
Carolyn
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 4728
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Carolyn » Mi Sep 13, 2017 10:22

Da gehen doch die Raupen an den Buchbaum, nicht die erwachsenen Falter, oder? Ist es denn für ausschlüpfende Raupen inzwischen nicht zu kalt?
Dann würden jetzt maximal die Eier gelegt (falls nicht die adulten Tiere überwintern) aber Schäden entstünden erst wieder im nächsten Jahr.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 475
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Hapy » Mi Sep 13, 2017 12:18

Natürlich fressen die Falter nicht mehr am Buchsbaum, aber die Eier legen sie dort ab. Die erwachsenen Falter leben nur 8 bis 9 Tage.

So weit ich weiß, überwintern die Raupen der letzten Generation im 3. - 4. Raupenstadium in einem Gespinst im Buchsbaum. Die fangen dann im März an weiter zu fressen. Im April oder Mai ist dann die erste Generation von Faltern unterwegs.

Hapy

Gärtnerjunge
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 28, 2018 17:30
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Gärtnerjunge » Do Jun 28, 2018 19:04

Ich hatte den Buchsbaumzünsler in einer 4Meter langen Hecke und habe ihn mehrfach mit dem Hochdruckreiniger
abgeblasen. Das wird mehrfach wiederholt. Die Raupen fallen runter auf den Boden und sie versuchen wieder
aufzusteigen. Sie sind nach zwei bis drei Versuchen zu schwach und verhungern.
In meinem Fall hat diese dMethode geholfen.
Grüße vom Gärtnerjungen

Antworten